28. Februar 1944: Erfurt

Soeben sind wir von Erfurt wieder abgefahren. Morgen, wenn wir aufwachen, sind wir in Dresden. Mittags geht es weiter nach »Lbg.«, also wird dieser Brief wohl der letzte sein, den Du aus Deutschland bekommst. Wenn wir aus P. wieder zurück kommen, freue ich mich schon auf die Post, denn man ist ja wie von der Welt abgeschnitten. Kein Radio, keine Zeitung, nichts. Haben wir etwa schon Frieden und ich weiß es nicht? … Ich kann mit dem besten Willen – soeben fuhren wir durch Weimar – nicht weiterschreiben, der Zug schaukelt, wie auf dem Dom! (Dom = Jahrmarkt in Hamburg!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.