25. April 1944: Siegersdorf

… schnell noch ein paar Zeilen. Wir waren auf der Fahrt in den Osten und mußten plötzlich in Siegersdorf halten, bleiben hier 2 – 3 Tage liegen. Wir halten mit unserem Zug direkt am Wald. Warum wir hier liegen, ist uns schleierhaft … wir wollten nach Lemberg.

Ich habe die Gelegenheit genutzt und habe mir im Wald Grünes gepflückt, Birken und Holunder. So ist auch bei mir im Wagen der Frühling eingezogen … meine schöne Hyazinthe dazwischen. Ich habe hier immer Kameraden zu Gast …

Ach, ich möchte so gerne bei Euch sein … wie schön muß es jetzt in unserem Garten sein.

Heute gab es hier im Zug eine kleine Gemeinschaftsfeier. Ohne Alkohol. Ein Kamerad hat das K.V.K. mit Schwertern bekommen.

Wir bekamen Bohnenkaffee und wunderbaren Kuchen. Ich habe 3 Stück Puffer und 3 Stück Streußelkuchen gegessen. Dazu sieben Tassen Bohnenkaffee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.