21. Mai 1944: Staßfurt-Leopoldhall

Heute ist Muttertag. Ich sitze an meinem kleinen Tisch. Vor mir steht eine Vase mit rotem Mohn, den ich hier heute Morgen am Bahndamm gepflückt habe. Dein kleines Bild steht darunter und von Staßfurt läuten die Kirchenglocken. Hier schmettern die Lerchen ihr Lied. Ich sitze still und denke an Euch daheim. Es ist 9 Uhr 30. Habt Ihr auch an mich gedacht? … Habe ich Dir mit meinem kl. Gedicht eine Freude bereitet, mein Herz? …

Kannst Du mir mal ein paar Kuchenmarken schicken? Ich möchte so gerne mal wieder ein Stück Kuchen essen. Herzliche Grüße, auch an meine 3 kleinen Herzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.