18. Juli 1944: Bialystock

… hier ist es sehr mulmig und wir sind froh, wenn wir erst wieder aus dieser Ecke heraus sind. Aber nur keine Angst! Ich habe ja etwas von Dir, mein Liebes, bei mir!

Ich hatte in den letzten Tagen sehr unter Kopfschmerzen zu leiden. Ich glaube, es kommt vom Magen oder wird auch mit den Nerven zu tun haben.

Hier erlebt man allerhand Tragödien unter den Flüchtlingen. Eine Frau, eine Deutsche aus Bialystock, lief hier gestern abend herum und suchte ihre Kinder. Die waren, während sie etwas geschlafen hatte, aus dem Zug gestiegen (6 und 7 Jahre alt). Der Zug hatte auf offener Strecke gehalten. Nun mußte sie wieder zurück nach Bialystock.

Im Radio hörte ich auch wieder von Kampfverbänden über Schleswig-Holstein. Zu dumm, daß Ihr kein Radio habt.

Schreibe einen Kommentar