15. Mai 1944: Krakau

… heute Nacht konnte ich kein Auge zu bekommen, obgleich ich hundemüde von der Wache war. Hast Du so stark an mich gedacht? Und doch, mein Liebes, wollen wir froh sein, daß wir gesund sind. Wenn ich meine Betten entlang sehe, kann sich einem das Herz im Leibe umdrehen. Wenn wir auch sagen, wir stumpfen ab dagegen. Es ist doch immer wieder eine Nervenbelastung. Wie ich soeben erfahre, sollen wir in den Bezirk Halle/Saale. Schön wird es dort ja sein, aber das reizt mich gar nicht mehr. Wenn einem nicht immer wieder die Pflicht zur Vernunft brächte!

Ich will den Brief gerne in Kattowitz einstecken. Hoffentlich halten wir. An einer Stelle hier haben die Partisanen in der vorigen Nacht einen Zug umgelegt! Ein Glück, daß wir bei Tage hier durchfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.