1. März 1944: Przemysl / Polen

Seit heute Nacht 5 Uhr fahren wir schon durch Polen. Es ist jetzt 19 Uhr, also seit 14 Stunden immer nach Osten … aber ich will von vorne anfangen. Wir fuhren von Breslau – Gleiwitz über die Grenze. Als es hell wurde, waren wir erschüttert über dieses trostlose Land, kleine, kümmerliche Häuser … sowie der Zug mal auf der Strecke hält, stürzen Kinder barfuß aus dem Haus und geht die Bettelei um Brot los. So etwas kann ich schon gar nicht mit ansehen …

Bei Krakau fuhren wir über die Weichsel und dann immer am Fuße der Karpaten entlang. Das Land macht einen sehr unkultivierten Eindruck.

Eben bekomme ich Bescheid, heute Nacht um den Zug Wache zu gehen, wegen der Partisanen. Wir gehen immer mit 2 Mann. Es ist Mondschein. Wir stehen kurz vor Lemberg. Hier werden 50 Mann eingeladen. In Reichshof kommt der Rest

Schreibe einen Kommentar